Exerzitienhaus unter neuer Leitung

In früheren Zeiten war es üblich, dass zu Mariä Lichtmess – 2. Februar – die Dienstboten ihre Dienstherren wechselten. Heuer fand in unserem Exerzitien- und Bildungshaus – ebenfalls zu Lichtmess – ein Dienstherrenwechsel eigener Art statt. Nach 19 Jahren umsichtigen Wirkens gab P. Prior Michael Eppenschwandtner die Leitung dieses Hauses in „jüngere“ Hände. Im Rahmen einer festlichen Vesper, die wir in der Exerzitienhauskapelle feierten, bedankte sich Abt Johannes Perkmann bei P. Michael für sein umsichtiges und engagiertes Wirken und übergab P. Clemens Koch, dem neuen Leiter, den Hausschlüssel mitsamt besten Wünschen.
Die Benediktinerabtei Michaelbeuern ist seit alters her ein geistliches Zentrum mit überregionaler Ausstrahlung. Ein leuchtendes Mosaiksteinchen dieses Zentrums ist unser Exerzitien- und Bildungshaus, das es erst seit Mitte der 1980er Jahr gibt. Der heilige Benedikt schreibt in seiner Regel über die Gastfreundschaft, dass alle Fremden wie Christus aufgenommen werden sollen (vgl. RB 53,1). Dieser Ausprägung von Gastfreundschaft weiß sich auch unser Haus verpflichtet. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, dass sich unsere Gäste wohlfühlen und spirituelle Stärkung bei uns erfahren.
Die Angebotspalette ist breit gefächert, um den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Gäste gerecht zu werden (siehe: Jahresprogramm „Lebensquellen“). Wer einen dichten Terminkalender hat, ist zur Gnaden-Zeit eingeladen. Wem die Einstimmung auf christliche Feste wichtig ist, ist bei einem Besinnungswochenende gut aufgehoben. Wer Leib und Seele in Balance halten will, nimmt an der Fastenwoche teil. Wem Gottes Schöpfung gut tut, der entscheidet sich für das spirituelle Wandern. Wer seine Christusbeziehung auf einfache Weise vertiefen möchte, übt sich im Ruhegebet nach Johannes Cassian.
John Herny Newman hat einmal gemeint: „Leben heißt, sich wandeln!“ Das gilt auch für unser Exerzitienhaus. Um ein Ort zu sein, wo Menschen spirituell auftanken können, braucht es diese lebensfördernde Wandlung, die für uns Benediktiner mit dem Hören auf Christus beginnt (vgl. RB Prolog 1).

P. Dr. Clemens Koch, Leiter des Exerzitien- und Bildungshauses Michaelbeuern