Sinn für Zeit – Zeit für Sinn. Existentielles Zeitmanagement und Umgang mit der Vergänglichkeit

Zeit als eine Grunddimension der Existenz ist Ermöglichung und Begrenzung zugleich. Wir haben Zeit, sind in die Zeit geboren – und doch haben wir sie nur dann, wenn wir sie uns auch nehmen, uns für sie entscheiden. Wie auch immer wir uns verhalten – vergehen tut sie auf jeden Fall. Sie erscheint uns auch sehr unterschiedlich: als Belastung (Langeweile!), Druck, Dauer, Glück (oh Augenblick, verweile!) usw. Sie kann uns Fülle geben und Flüchtigkeit bedeuten. Der Vortrag geht Fragen nach. – Wie verstehen wir die Zeit? Wie stehen wir zur Zeit? Welche Bedeutung hat sie in unserem Leben? Können wir sie nutzen, mehr aus ihr machen, mehr in ihr sein – oder zerrinnt sie uns unter den Fingern, beherrscht uns die Vergänglichkeit? Termin: Donnerstag, 18. November, 09.30 Uhr bis Freitag, 19. November 2021, 16.30 Uhr
Optional: Anreise am Mittwoch, 17. November 2021, 19.30 Uhr (20.00 Uhr: Empfang, Einführung zum Beginn der kommenden Adventzeit und Bedeutung des Weihnachtsfestes, kleiner Imbiss im Barstüberl)
Referent: Prof. DDDr. Alfried Längle
Seminarbetreung: Mag. Johann Glück Weitere Informationen: www.et-l.org unter „Termine“